Direkt zum Einleitungs-Teaser Direkt zum Inhalt Direkt zur Fußzeile

Was machen die 8 Challenger?

Die P² Challenge, unser politisches Partizipationsprogramm, ermöglicht jungen Leute ganz unverbindlich hinter die Kulissen der Politik zu blicken. Das Programm setzt sich im Wesentlichen aus folgenden vier Formaten zusammen: Kamingesprächen, Seminaren, Arbeitseinsätzen und Specials. Zusätzlich wird jeder der insgesamt acht „Challenger“ individuell von einem Mentor begleitet.

Was ist bisher passiert?

Nach dem Kick Off Ende November ging es im Dezember ein Wochenende lang ins schöne Salzkammergut, wo wir an den rhetorischen Fähigkeiten der Challenger feilten und diverse Präsentationstechniken ausprobierten. Im Januar stand die Betriebsbesichtigung des neuen Musiktheaters in Linz auf dem Programm. Bei einem Kamingespräch mit dem Intendant wurde neben der künstlerischen Komponente auch über die Finanzierung und die derzeitige Kulturlandschaft diskutiert. Im März trafen wir uns schließlich in Graz, wo wir zum Thema Menschenrechte diskutierten und uns auch, im Rahmen eines Stadtrundgangs, historisch oder zeitgeschichtlich relevante Stationen der Menschenrechtsstadt vorgestellt wurden. Zusätzlich gab es die erste aktive Übung zum Thema Bürgerbeteiligung und Partizipation: für eine Petition wurde auf der Straße Unterstützung gesucht. Zwischen den gemeinsamen Terminen bekamen die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit „echte“ politische Luft zu schnuppern, egal ob im Parlamentsklub, Lab oder im Bundesbüro.

Wie geht’s weiter?

Neben einem Kamingespräch stehen in den Sommermonaten noch zwei weitere Sessions auf dem Plan: der Besuch des EU-Parlaments und ein Abschlussseminar, wo auch die individuellen Abschlussarbeiten präsentiert werden. Der erste Jahrgang der P² Challenge wird dann Ende August abgeschlossen.

Nähere Infos zum Format der P² Challenge findet ihr hier (http://freiheit.junos.at/p2-challenge/). Dort werden wir auch über die nächsten Sessions berichten.

Zum Newsletter anmelden